die Villa im Erdgeschoss

DIE EINGANGSHALLE

Nachdem Sie die große Empfangsterrasse überquert haben, auf der sich der Pool und der Pavillon befinden, wo Sie einige Momente halten können, kommen Sie in die Eingangshalle mit der beeindruckenden Deckenhöhe von 3,40 m an. Sie gehen auf einem Terrazzoboden, einer Mischung aus Fragmenten aus farbigem und poliertem Marmor, einer Spezialität der Region Venedig. Die Wände sind mit Kirschholz verkleidet und große Stoffbahnen aus hellem Leinen und Seide. In der Mitte steht der Billardtisch, der in zwei Versionen umgewandelt werden kann, die französische und die amerikanische. Die Wandleuchten aus vergoldetem Messing sind im Louis XV-Stil. Es dient auf der linken Seite der Bibliothekslounge und auf der rechten Seite dem Frühstücksraum.

DAS ATRIUM

Als Erweiterung der Eingangshalle das Atrium, dessen große Erkerfenster den Innenhof von La Villa überblicken. Ein sehr komfortables Wohnzimmer aus englischem grünem Leder auf dem Terrazzo umgibt den imposanten Granitkamin und sein Kirschblazon. In der Fortsetzung, eine gelbbraune Lederoberfläche. Die Surround-Sound-Installation ist diskret, um das Wohnzimmer angeordnet. Sie können die Musik Ihrer Wahl hören.

DAS FRÜHSTÜCKZIMMER

Das Frühstücksbuffet wird Ihnen individuell in diesem großen Raum mit jahrhundertealten Eichenböden serviert, der von natürlichen Birnenholzvertäfelungen und großen Stoffbahnen umgeben ist. Die Tür zum Küchenflur ist im elsässischen Stil mit alten Verglasungen versehen, die durch Messinggitter getrennt sind.

DIE BIBLIOTHEK

Im Directoire-Stil, ist vollständig mit Kirschen bewaldet, reich ausgestattet mit Luxuseditionen und einer großartigen Daum-Tiersammlung. Sie können den Komfort des Wohnzimmers in leichtem Bufflon schmecken und wenn Sie Musiker sind, gönnen Sie sich Ihre Leidenschaft auf einem Pleyel-Klavier mit 3/4 Schwanz aus Mahagoni, das 1932 hergestellt wurde.

DAS FAMILIEN-ESSZIMMER

Es ist für Familienfeiern reserviert und öffnet sich zur großen Veranda von 50 m² mit Blick auf den Hinterhof von La Villa und den umliegenden Park. Der Speisesaal ist im Erdgeschoss vollständig mit altem Eichenboden bedeckt. Die Decke ist mit Balken bedeckt. Die Kirschholzvertäfelung ist mit Holzskulpturen verziert. Ein massiver Tisch bedeckt einen sehr großen Wandteppich aus hoher Wolle und bietet Platz für bis zu 18 Personen. An einer Wand befindet sich in einer antiken Kommode, die reich geschnitzt und mit Marmor bedeckt ist, eine Sammlung von Glas- und Kristall Dekantern.

DER ELSÄSSISCHE STUB

Intimer und freundlicher Ort, kleiner, mit Vogesen Tanne im Stil des 17. Jahrhunderts bedeckt, vom Boden bis zur Kassettendecke. Bestehend aus einer Rosette aus Balken, verziert mit historischen Motiven, in Tusche, gestempelt mit Ochsenblut, wie es in der Vergangenheit getan wurde, um Fliegen zu beseitigen, erhält es in seiner Mitte, um die Tradition zu respektieren, ein Sprichwort: „Guet esse und trenke hebt lieb und Seel zamme „(gut essen und gut trinken halten Körper und Seele zusammen). Verschiedene traditionelle Gegenstände schmücken es. Eine Uhr, ein traditioneller Geschirrschrank, ein großer Tisch, umgeben von einer Bank und elsässischen Stühlen. Zwei Spindler-Inlays veranschaulichen die Wände. Und der wesentliche elsässische Karreloffe aus dem Jahr 1898 verbreitet seine sanfte Wärme. Goldene Messingwandleuchten verleihen dem Ganzen eine typisch elsässische Atmosphäre.

DIE VERANDA

Die 50 m² große Veranda bietet Blick auf den Hinterhof von La Villa und den umliegenden Park. Es beherbergt die Winterlounge, die die benachbarte Terrasse ersetzt, wenn das Wetter es nicht mehr zulässt. Beheizte Fliesen halten die Temperatur auf dem richtigen Niveau und ein hoher chinesischer Wollteppich erhöht den Komfort der Gäste bei schlechtem Wetter.